Gemeinde Leipheim

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Aktuelles

Mädchen für die "BOXXX"

Seit April 2016 hat Diplom Sozial­pädagogin Sarah Bartenschlager die Fäden im Jugendhaus „Boxxx“ in der Hand. Im Rahmen einer Stadt­ratssitzung stellte sie gemeinsam mit ihrer Kollegin Diplom Sozial­pädagogin Lisa Kungl die Arbeit des Jugendhauses vor.

Bei dem Angebot der „Boxxx“ handelt es sich um offene Jugendarbeit. Das bedeutet: Jeder kann kommen und die Aktionen die stattfinden, orientieren sich an den Wünschen und Bedürfnis­sen der Jugendlichen. Was jedoch nicht heißt, dass man dort machen kann was man will! Regeln und Umgangsformen müssen eingehalten werden. Als Sarah Bartenschlager vor drei Jahren die Boxxx übernommen hat, gehörten vor allem ältere Ju­gendliche zu den „Stamm­besuchern“.  Diese seien mittlerweile „flügge“ geworden und Jüngere sind nachgerückt. Gerade aber die jüngeren Ju­gendlichen stellten sich als schwieriger heraus. Vor allem gewaltätige Aus­einander­setzungen zwischen Jungs sorgten dafür, dass der Mädchenanteil in der „Boxxx“ seit 2017 zurück ging. Als dann ein tätlicher Angriff auf die Jugendhausleiterin erfolgte, fiel die Entscheidung, eine zweite Fachkraft einzustellen. „Ich habe nur noch als Brandlöscher und Aufseher fungiert. Für die eigentliche Jugendarbeit blieb keine Zeit mehr“, sagt Sarah Bar­ten­schlager.

Seit April wird sie nun immer freitags, wenn der Andrang am größten ist, von Lisa Kungl unterstützt. „Vier Augen sehen mehr als zwei“, so die Ju­gendhausleiterin. Endlich ist auch wieder Zeit für kleinere Projekte und die eigentlichen Aufgaben wie Lebens- und Orientierungshilfe, Inte­gra­tion von Jugendlichen mit Mi­gra­tionshintergrund, Stärkung von sozialen Kompetenzen, Förderung von Dialogbereitschaft und Prävention. Insbesondere mit „Mädchen­projek­ten“ sollen auch wieder mehr weibliche Besucher in die Boxxx kommen. Erste Erfolge sind schon sichtbar! So sei seit  dem die Sozialpädagoginnen am Freitag zu zweit sind, der Mädchen­anteil an diesem Öffnungstag um 300 Prozent gestiegen.

Momentan sei man dabei, die Räumlichkeiten umzugestalten. So wartet ein von der Sparkasse gesponsorter Billardtisch derzeit darauf, aufgebaut zu werden. Nachteil sei, dass die Boxxx-Container nur mit einer sehr kleinen Küche ausgestattet seien und es keine Einschließmöglichkeit gebe. Vorteil sei aber ganz klar der Standort. Der große Außenbereich bietet viele Möglichkeiten und es gebe keine Nachbarn, die sich durch laute Musik etc. belästigt fühlen.


Das Angebot der Boxxx richtet sich an Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren. Jeweils Dienstag von 17.30 bis 20.30 Uhr und Freitag von 15 bis 20 Uhr hat das Jugendhaus auf dem Areal Pro im Bereich der ehemaligen Sporthalle geöffnet.


Sarah Bartenschlager (l.) und Lisa Kungl betreuen das Jugenhaus
Sarah Bartenschlager (l.) und Lisa Kungl betreuen das Jugenhaus "BOXXX". FOTO: privat