Gemeinde Leipheim

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Amtliche Bekanntmachungen

Alle Amtlichen Bekanntmachungen der Stadt Leipheim finden Sie auch an den städtischen Anschlagtafeln:

In Leipheim:

  • Rathaus. Marktstr. 5, Foyer EG
  • Von-Richthofen-Str., vor Haus-Nr. 8 (Volksbank)
  • Wallgrabenstr., zwischen Haus-Nr. 25 und 27 (ehemaliges Postgebäude)
  • Ulmer Str., Ecke Schloßhaldenring (Einfahrt Leipheimer Hof)
  • Riedheimer Str., Ecke Unterwörthweg (Nähe Sportplatz)

In Riedheim:

  • Am Anger, Bushäuschen

In Weißingen:

  • Ortsstr., am Feuerwehrhaus

Wer darf auf den Gehweg?

Immer wieder kommt es auf Geh­wegen zu „brenzligen” Situ­ationen, weil sich Fußgänger und Radler in die Quere kommen. Aber wer darf denn eigentlich den Fußweg benutzen?

Dies regelt die Straßenverkehr­s­ordnung (StVO) in § 2 Abs. 1: „Fahr­zeuge müssen die Fahrbahnen benutzen,(...)”.

Auch das Fahrrad gilt als Fahrzeug und gehört somit üblicherweise auf die Straße. Von dieser Regelung darf abgewichen werden, wenn ein eigener Fahrradweg vorhanden ist, den die Radler an Stelle der Straße benutzen können. Ist besagter Radweg als benutzungspflichtig gekennzeichnet, sind sie sogar dazu verpflichtet, darauf zu fahren und nicht auf der Fahrbahn.
In jedem Fall ist das Fahrradfahren auf dem Gehweg tabu. Wer sich nicht daran hält, muss mit einem Ver­war­nungsgeld von 10 bis 25 Euro rechnen.
Dieses Verbot gilt nicht für Kinder. Gemäß der StVO darf ein Kind mit dem Fahrrad auf dem Gehweg fahren, wenn es das zehnte Le­bens­jahr noch nicht vollendet hat. Für Kinder, die jünger als acht Jahre sind, ist das Fahrradfahren auf dem Gehweg sogar Pflicht, es sei denn, es ist ein Radweg vorhanden, der baulich von der Fahrbahn getrennt ist.
Im Alter zwischen acht und zehn Jahren kann es sich ein Kind aussuchen, ob es auf der Straße, dem Rad- oder dem Gehweg Fahrrad fährt.
Wie ist es aber mit erwachsenen Radfahrern, die solche Kinder begleiten? Lange Zeit war ihnen auch in diesem Fall das Fahrradfahren auf dem Gehweg nicht gestattet. Währ­end ihre Kinder also auf dem Gehweg fuhren, mussten sie selbst den Rad­weg oder die Straße nutzen. Am 14. Dezember 2016 hat sich dies jedoch geändert. Seitdem dürfen begleitende Aufsichtspersonen mit ihrem Fahrrad ebenfalls den Gehweg nutzen. Das Kind darf in diesem Fall allerdings nicht älter als acht Jahre alt sein. Personen, die Kinder mit dem Fahrrad auf dem Fußweg begleiten, müssen mindestens 16 Jahre alt sein.
(Quelle: https://www.bussgeldkatalog.org/)
Die Stadt Leipheim weist darauf hin, dass die von der Stadt beauftragte Kommunale Ver­kehrs­überwachung auch für die Einhaltung der Rege­lungen aus der StVO zuständig ist und entsprechende Bußgelder verhängen kann.