Gemeinde Leipheim

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Aktuelles

Wiesenblumen erwünscht!

Schön! - Zwischen der Bebauung auf dem Areal Pro wurden Blumen­flächen beim Mähen ausgespart.
Schön! - Zwischen der Bebauung auf dem Areal Pro wurden Blumen­flächen beim Mähen ausgespart.
Der Sichtschutzwall auf dem Areal Pro bietet mit seinen Totholzlinsen und der
Der Sichtschutzwall auf dem Areal Pro bietet mit seinen Totholzlinsen und der "Fettwiese" Lebensraum für viele Kleinlebewesen.

Gewerbegebiete als graue Betonwüsten - die Zeiten sind vorbei, zumindest was das Interkommunale Gewerbegebiet Areal Pro betrifft.
Egal ob man die Leipheimer Südum­fahrung nimmt oder zu einer der dort ansässigen Firmen in das Gewerbe­gebiet fährt, eines fällt auf: das sogenannte Straßenbegleitgrün.
Immer wieder werden zwischen der Bebauung Blumenflächen beim Mähen ausgespart. Dies ist keineswegs eine „Sparmaßnahme“ der Stadt Leip­heim und hat auch nichts damit zu tun, dass der städtische Bauhof derzeit extrem ausgelastet ist (siehe Seite 14). Nein, die Blumen bleiben stehen, um trotz Gewerbegebiet dem Artenschutz Rechnung zu tragen.
Generell fällt auf, dass rund um die Firmengebäude und entlang der Straßen großzügige Grünflächen angelegt wurden. Und diese bestehen nicht nur einfach aus Rasen. Um Insekten und Kleintieren auch auf dem Areal Pro ein Zuhause zu bieten, wurde in Zu­sammenarbeit mit dem Natur­schutz­beauftragten des Landkreises Günzburg viel getan, erklärt Thomas Mack aus dem Zweckverbandsbüro. So wurde unter anderem in zahlreichen Baum­schei­ben und auf dem Sicht­schutzwall das Saatgut „Fettwiese“ ausgebracht. Die Flächen sind nicht nur ein Hin­gucker, weil es so toll blüht sondern bieten Nahr­ung und Unterschlupf für unzählige Arten. Totholzlinsen im Sicht­schutzwall tun ihr übriges da­zu. Nichts desto trotz muss ab und an trotz­dem gemäht werden, selbstverständlich nachdem sich die Blumen aus­gesät haben, damit sie von Neuem für blühende Vielfalt sorgen können.