Gemeinde Leipheim

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Aktuelles

Kinderfest 2021

Leider muss auch heuer am zweiten Juliwochenende der Kinderfestplatz in Leipheim leer bleiben - aufgrund der Pandemie kann kein Kinderfest stattfinden.
Leider muss auch heuer am zweiten Juliwochenende der Kinderfestplatz in Leipheim leer bleiben - aufgrund der Pandemie kann kein Kinderfest stattfinden.

Zum zweiten Mal in Folge muss das Leipheimer Kinderfest, das traditionell am zweiten Juliwochenende in der Güssenstadt stattfindet, abgesagt werden.


Nach dem schon mehrere Veranstalter ihre Großveranstaltungen für diesen  Som­mer abgesagt hatten, darunter auch die Stadt Günz­burg (Guntia-Fest), fand kürzlich auch ein Gespräch der Vertreter der Stadt, der christlichen Kirchen sowie der Grund- und Mittelschule Leipheim statt. Die Schüler sind seit über 200 Jahren der Mittelpunkt des Fests – es wird für sie und gleichzeitig mit ihnen gestaltet. Der Umzug der Schüler, die Festspiele mit unterschiedlichsten Tänzen und der traditionelle Festspruch gehören fix zu diesem Fest. Gerade wegen dieser gepflegten Traditionen wurde das Kinderfest im letzten Jahr in das Bayerische Landesverzeichnis des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Bis zum heutigen Tag ist noch nicht klar, wann die Schule wieder an einen geregelten Ablauf denken kann. Eine Vorbereitung der Schüler ist unter diesen Umständen nicht mach- und planbar. Hinzu kommen die Anordnungen der Regierung in Bezug auf die Hygienemaßnahmen zum Schutz vor Corona: Die Festlegung von festen Gruppen, die Begrenzung der Kontaktpersonen oder Abstandsgebote lassen eine Vorbereitung der Programmpunkte oder dann auch ein ausgelassenes Feiern am Kinderfest schwer vorstellbar erscheinen.

Nur spekulieren konnte die Stadtverwaltung hingegen, welche rechtlichen Rahmenbedingungen es im Juli in Bezug auf Veranstaltungen geben wird, da die Anordnungen der Bayer. Staatsregierung im Normalfall nur wenige Wochen gültig sind und damit keinerlei Ausblick auf die nächsten Monate geben können. Trotzdem kann auf Grund der steigenden Inzidenzzahlen und vor allem des schleppend verlaufenden Impfverlaufs davon ausgegangen werden, dass es im Juli wohl nicht möglich sein wird, an jedem einzelnen Kinderfest-Tag über 15.000 Besucher am Platz zu begrüßen. Ähnlich sehen es viele Veranstalter von vergleichbaren Festen in ganz Deutschland, die ihre Veranstaltungen bereits abgesagt haben. 

Die Stadtverwaltung hatte noch lange gehofft, dass die Situation sich ändert, und zumindest eine reduzierte Durchführung machbar wäre. Doch wieder steigende Infektionszahlen und der schleppende Impfverlauf machten diese Hoffnung zu nichte. Um unnötige fianzielle Ausgaben zu vermeiden und zu­dem Schaustellern und Stand­be­trei­bern Planungssicherheit zu geben, wurde ei­ne Entscheidung zum jetzigen Zeit­punkt unumgänglich. „Es macht leider keinen Sinn, das Kinderfest unter diesen Umständen durch­zuführen”, sagte Bürgermeister Christian Konrad mit großem Bedau­ern in der Stadtrats­sitz­ung im März.
Mehrheitlich stimmten die Mitglieder des Leipheimer Stadtrates der Absage des Kinderfestes für dieses Jahr zu.