Gemeinde Leipheim

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Aktuelles

Räum- und Streupflicht

Endlich Schnee! Hurra! - Des einen Freud, des anderen Leid: Mit dem Schnee verbunden ist nicht nur die Schneeballschlacht und die Schlittenpartie, sondern auch die in der „Reinigungs- und Sicherungsverordnung“
der Stadt Leipheim vorgesehene Räum- und Streupflicht. Und wie sieht die aus? Um den Winterdienst auf den öffentlichen Straßen kümmert sich die Gemeinde, aber wie sieht es mit Gehwegen aus?
 

  • Wer muss räumen?
    Anwohner, das sind Eigentümer und Mieter (wenn die Räumpflicht im Mietvertrag übertragen wurde), sind verpflichtet, entlang des Grundstücks für Fußgänger eine Gehbahn vom Schnee zu befreien. In der Regel sollte dies ein etwa ein Meter breiter Streifen sein. Dies gilt auch, wenn es keinen befestigten Gehsteig gibt.
  • Wann muss geräumt werden?
    Werktags müssen Privatpersonen von 7 bis 20 Uhr, an Sonn- und Feiertagen von 8 bis 20 Uhr dafür sorgen, dass ein Gehstreifen freigehalten wird. Bei Dauerschneefällen muss aber nicht permanent „geschippt“ werden - nur so oft, wie es „zur Verhütung von Gefahren für Leben, Gesundheit, Eigentum und Besitz erforderlich ist.
  • Wohin mit dem Schnee?
    Der geräumte Schnee ist so zu lagern, dass der Verkehr nicht beeinträchtigt wird - im Zweifel auf dem eigenen Grundstück. Wichtig ist vor allem, dass Abflussrinnen, Kanaleinlaufschächte und Hydranten freibleiben.
  • Wie sieht es bei Glätte aus?
    Bei Glätte sollte der ein Meter breite Gehstreifen mit Sand oder Split bestreut werden, nur bei besonderer Glättegefahr an Treppen oder starken Steigungen ist das Streuen von Tausalz erlaubt.

Die Stadtverwaltung bittet im Interesse aller, der Räum- und Streupflicht nachzukommen.
 
Herzlichen Dank dafür!